Ausflugsziele in der näheren Umgebung

Nur wenige Kilometer nördlich von Koblenz liegt auf der rechten Seite des Rheins das kleine Örtchen Sayn. Hier gibt es das Schloss Sayn nebst herrlichem Schlossgarten und auch das Fürstenhaus zu sehen. Ein Publikumsmagnet ist das Schmetterlingshaus. Durch ein kleines, exotisches Gartenparadies in einem riesigen Gewächshaus flaniert man über kleine Stege, vorbei an freifliegenden Schmetterlingen, die sich schon einmal ganz mutig geworden, auf einem bunten T-Shirt der Besucher niederlassen.
Die Burg Sahn ist nicht minder attraktiv. 800 m über dem Örtchen gelegen kann man von hier aus bis in die Vulkaneifel blicken und natürlich auch in das wunderschöne Rheinab. Die Burg ist bewirtschaftet und hat auch ein kleines, aber feines Uhrenmuseum. Hier kann man u. a. die Stundenkerzen der Mönche bestaunen. Eine Schifffahrt auf der Mosel zum kleinen Örtchen Moselkern lässt sich mit einer Wanderung zur Burg Eltz verbinden. Die Burg Eltz, die eher an ein Märchenschloss mit Schneewittchen oder Dornröschen erinnert, liegt romantisch inmitten von sattem Grün oder im Herbst umgeben von buntem Laub. Sie ist eine der best erhaltenen Burgen Deutschlands. Gastronomie sowie Andenkenläden sind vor Ort. Und auch ein Transfer für Menschen, die nicht so gut zu Fuß sind, wird angeboten. Wer mit dem Auto unterwegs ist kann anschließend noch einen Ausflug nach Mayen in der Eifel oder Cochem an der Mosel machen. Auch hier befinden sich gut erhaltenen Burgen inmitten der Stadt.

Die schönsten Plätz zum Verweilen
Wer dem Rummel am Deutschen Eck entfliehen will, bewegt sich rheinabwärts durch eine Grünanlage in Richtung Weindorf und kommt nach etwa zwei Kilometern an der Kaiserin-Augusta-Anlage an. Haben Sie während ihres Spaziergangs einen besonderen Augenmerk für den Baumbestand. Sie finden hier viele verschiedene imposante Bäume. Von der Kaiserin Augusta-Anlage aus geht es noch ein Stück weiter und Sie stehen fast in einem kleinen Urwald an einem Seitenarm des Rheins.
Wer sich für Bäume interessiert, dem sei auch ein Abstecher zum Hauptfriedhof angeraten. Hier entstand auf Grund des beachtlichen Baumbestandes ein Arboretum. Hie und da finden auch Führungen statt.
Auch die Grünanlage entlang der Mosel lädt zum Schlendern und Verweilen ein und bietet viele Sitzgelegenheiten zum Ausruhen oder einfach einmal den blick über die Mosel schweifen zu lassen. Hier ist es in der Regel auch etwas ruhiger als in der Rheinanlage. In der Altstadt ist der sogenannte Plan ein wunderschöner Platz mit Cafés, Kneipen, Restautants und kleinen Geschäften. Der Platz leigt sehr geschützt und mutet im Sommer fast ein wenig südländisch an.

Die Bundesgartenschau kommt nach Koblenz
Wer eine Reise nach Koblenz plant, sollte vielleicht einmal das Jahr 2011 ins Auge fassen.
In diesem Jahr kommt die Bundesgartenschau nach Koblenz. Ganz klar, dass das bekannte Deutsche Eck als einer der Kernbereiche ausgewiesen wird. Koblenz "das Tor zum Weltkulturerbe" romantischer Rhein. Bietet hierzu auch ideale Voraussetzungen. Der Zusammenfluss von Mosel und Rhein sollen dabei sinnbildlich für den europäischen Gedanken stehen, dass die Länder und Menschen zusammenwachsen (-strömen). Das ehe schon Blumen bunte und Baum grüne Koblenz wird 2011 noch an Attraktivität gewinnen. Auch die Anfahrtsmöglichkeiten per Schiff über Mosel und Rhein bieten schon ein Erlebnis der besonderen Art. Das wechselnde Bild von Tälern und Höhen bietet einen großartigen Gestaltungsraum.

Rhein in Flammen
Rhein in Flammen ist ein jährlich an mehreren Stationen des Flusses stattfindendes Event mit langjähriger Tradition. Es beginnt bereits in Mai bei Linz und Bonn und endet im September zwischen St. Goar und St. Goarshausen. Jeden zweiten Samstag im August findet das Feuerwerk zwischen Spay und Koblenz statt. Doch es ist mehr als nur eine Aufeinanderfolge mehrerer Großfeuerwerke. Personenschiffe werden bunt beleuchten und ziehen gemeinsam nach Koblenz. An Bord gibt es Tanz und Musik und je nach Geschmack von Discofieber bis hin zu klassischen Klängen eine Vielzahl von Veranstaltungen. Auch die Ufer werden beleuchtet mit unzähligen Lichtern und Fackeln. Höhepunkt ist dann das Feuerwerk von der Festung Ehrenbreitstein herab über den Rhein. Am Deutschen Eck angefangen, vorbei am Weindorf bis hin in die Kaiserin-Augusta-Anlage herrscht Volksfeststimmung mit Budenzauber. Wer den Rummel scheut sucht sich einen schönen Platz auf der Karthause einem hochgelegenen Stadtteil. Von hier aus kann man das Feuerwerk ebenfalls betrachten.